Marina Wolfsbruch ließ Ball der Köche zu einem Highlight werden

„Schlemmern wie in Frankreich“ – das war das Motto des diesjährigen Ball der Köche, zu dem am 9. November der Verein der Ruppiner Köche von 1992 seine Mitglieder, Freunde und Sponsoren in das Best Western Premier „Marina Wolfsbruch“ eingeladen hatte. Begrüßt wurden die rund 250 Gäste vom Vereinsvorsitzenden Andreas Rohde sowie weiteren Vorstandsmitgliedern mit einem Glas Sekt, wobei die Damen sich über eine Rose freuen durften. Andreas Rohde dankte zu Beginn der Veranstaltung den Sponsoren und allen, die bei der Vorbereitung des Balls beigetragen haben.

Köcheball 2013Gemäß dem Motto des Abends hatte Küchenchef Jens Schneider und seine Mannschaft alles aufgeboten, was an Frankreich erinnert. So waren die Tische in den Nationalfarben Blau-Weiß-Rot genauso geschmückt, wie die Servietten in den Farben der Trikolore französischen Charme versprühten. Wie der Hoteldirektor der „Marina Wolfsbruch“ Jörg Klostermann bei der Begrüßung verriet, hatte er in Vorbereitung des Events extra Jens Schneider einige Tage nach Paris geschickt, damit dieser sich über die französische Küche informieren kann.

Köcheball 2013Das war dann auch beim Kalt-Warmen Büffet zu spüren, das hinsichtlich seiner Vielfalt an erlesenen Köstlichkeiten keine Wünsche offen ließ. Neben zahlreichen Meeresfrüchten konnten die Gäste unter anderem zwischen Fasanbrust, Fleisch vom Milchzicklein, Kalbsnierchen, Steakhappen und Spanferkel wählen. Aber auch Schinkenvariationen, verschiedene Gemüse sowie ein reichhaltiges Angebot unterschiedlicher französischer Käsesorten machten die Wahl am Büfett zu einer Qual.

Köcheball 2013Ein besonderes Highlight war ein Schwertfisch und ein großer Seeteufel, die vor den Augen der Gäste filetiert und in Butter gebraten zu einer Köstlichkeit avancierten. Kaum einer der Gäste wollte sich diese lukullischen Leckerbissen entgehen lassen. Doch das war längst nicht alles, was die Köche der Marina, die von einigen Kollegen aus anderen Einrichtungen unterstützt wurden, für die Besucher des Balls vorbereitet hatten. So gab es am Stand von Patisier Steffen Blunk erlesene Desserts, die vor den Augen der Gäste sogar noch veredelt wurden. Köcheball 2013Aber auch die Freunde von exotischen Früchten kamen auf ihre Kosten, in dem sie diese am Schokoladenbrunnen veredeln konnten.

Wie bei früheren Bällen gab es auch diesmal eine Tombola, deren Erlös der Jugendarbeit des Vereins zu Gute kommt. Und nicht zuletzt sorgte ein Showauftritt für Aufsehen, bei dem Mark Wessely und seine Partnerin Sophie das Publikum mit allerlei Illusionstricks sowie Entfesselungsaktionen in Erstaunen versetzten.

Köcheball 2013Natürlich konnte beim Ball der Köche auch das Tanzbein geschwungen werden. Nach Diskoklängen wurde bis weit nach Mitternacht das 21-jährige Bestehen des Vereins gefeiert.

Kommentar verfassen

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers:

%d Bloggern gefällt das: